Quäker-Gespräche: Unsere Andacht

Berliner Andachtsraum

Berliner Andachtsraum

Was geschieht während einer Quäkerandacht? Die Stille steht im Zentrum, doch das heißt nicht, dass es nur um Stille geht. Alle Teilnehmenden sind aufgerufen, in sich hinein zu hören und der „Inneren Stimme“ durch mündliche Beiträge Ausdruck zu verleihen, wenn sie sich dazu innerlich gedrängt fühlen. Im Englischen spricht man daher seltener von „Stiller Andacht“, sondern von „Meeting for Worship“ oder „Unprogrammed Meeting“. Egal wie man die Andacht nennt, sie ist das spirituelle und gemeinschaftliche Herz im Quäkertum.

Am kommenden Mittwoch, dem 13. März 2013, wollen wir uns zwischen 19 und 21 Uhr mit unseren Erfahrungen rund um die Andacht beschäftigen. Der Abend findet in Anlehnung an das Programm „Quaker Quest“ statt, das ursprünglich aus England stammt und sich mit grundsätzlichen Fragen zum Quäkertum auseinandersetzt. Wir haben als deutsche Übersetzung hierfür den Begriff „Quäker-Gespräche“ gewählt, weil es uns darum geht, dass wir uns im Gespräch mit unseren unterschiedlichen Erfahrungen gegenseitig bereichern. Wir vertrauen darauf, dass wir alle voneinander lernen können.