A Door Into Ocean

Buchcover A Door Into Ocean

Wie sähe eine Gesellschaft aus, in der die wesentlichen Anliegen der Quäker – Ehrlichkeit, Friedfertigkeit, Einfachheit und Gleichheit – allgemein geteilt würden? Ließe sich das wirklich konsequent durchhalten? Wäre das Leben leichter? Wo sind die Grenzen?

Die amerikanische Mikrobiologin und Quäkerin Joan Slonczewski hat dieses Gedankenexperiment tief ausgelotet. In ihrem Buch „A Door Into Ocean“ beschreibt sie zwei fiktive, umeinander kreisende Planeten. Der Planet Valedon ist der Erde nicht unähnlich: autoritär regiert, mit enormen technischen Möglichkeiten und einer drastischen Kluft zwischen Arm und Reich.

Der Planet Shora hingegen ist vollständig von Wasser bedeckt. Die Bewohner, sie sind ausschließlich Frauen und nennen sich Sharer, leben auf schwimmenden Inseln. Alle sind gleichberechtigt, wichtige Entscheidungen werden nach Quäkerart einmütig gefällt, hochentwickeltes gentechnisches Können reguliert das Ökosystem. Das Bewußtsein der allgemeinen Vernetzung spiegelt sich auch in der Sprache der Sharer wieder, die keine Subjekt-Objekt-Unterscheidung kennt. Schwimmt beispielsweise jemand im Meer, „schwimmt“ das Meer auch ihn. Shora ist eine Welt, in der die Ideale einer nichthierarchischen Regierung, der Chancengleichheit der Menschen und einer ethisch orientierten Wissenschaft weitgehend realisiert sind. Freilich verläuft auch auf Shora das Leben nicht ohne Konflikte.

Als Raumschiffe von Valedon beginnen, Shora rücksichtslos auszubeuten, werden die Sharer vor ungeahnte Belastungsproben gestellt. Lassen sich Ehrlichkeit und Friedfertigkeit konsequent durchhalten? Wo sind die Grenzen? Wie geht man mit einem gewalttätigen Eindringling um, dessen spirituelle Verbundenheit mit dem Leben verschüttet ist?

Slonczewski entführt uns mit mehreren, verflochtenen Handlungssträngen in eine atemberaubende Welt des bewußten spirituellen, ethischen Handelns. Wortwitz und straffe Handlung sorgen für kurzweilige Lektüre. Das Buch wurde noch nicht ins Deutsche übersetzt; es liegt auch als englisches Hörbuch vor.